Brunswik

Fläche: 54,0 hadep1
Einwohner: 6.464 [1] (31. Dez. 2014)
Eingemeindung: 1. April 1869
Postleitzahl: 24105
Vorwahl: 0431
Bild von Brunswik

Brunswik ist ein Stadtteil der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Brunswik taucht erstmals im Jahre 1350 auf. Es wird aber vermutet, dass der Flecken Brunswik älter als die Stadt Kiel selbst ist. Am 1. April 1869 wurde das Dorf gemeinsam mit der Brunswiker Flur eingemeindet. Die drei kleinen Gebiete innerhalb der Brunswiker Ländereien kamen kurze Zeit später dazu. Am 2. März 1871 wurde das etwa 8 Hektar große Kieler Schloss inklusive Schlossgrund und am 1. Oktober 1873 wurden die ca. 32 Hektar großen Gehege Düsternbrook und Düvelsbek eingemeindet.[2]

Öffentliche Spielflächen[Bearbeiten]

Bushaltestellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Kiel Statistischer Bericht Nr. 240: Kieler Zahlen 2014, herausgegeben von der Landeshauptstadt Kiel, Bürger- und Ordnungsamt, Abteilung Statistik. Die Statistischen Jahrbücher (ab 2000) sind als PDF-Dateien abrufbar auf der Seite www.kiel.de.
  2. Weitere Informationen zum Thema „Brunswik“ in der deutschsprachigen Wikipedia