Bremerstraße: Unterschied zwischen den Versionen

(Geschichte: ergänzt)
(ergänzt)
 
Zeile 32: Zeile 32:
 
* '''Kurzgefasste Beschreibung und Geschichte von Schleswigholstein'''<br> für den Bürger und Landmann und zum Gebrauche in Schulen<br> von Jürgen Bremer Ober- und Landgerichsadvocaten in Flensburg<br> Oldenburg und Schleswig<br> Im Verlage von C. Fränckel und M. Bruhns 1844 ([https://books.google.de/books?id=CO49AAAAYAAJ&pg=PP7#v=onepage&q&f=false books-google.de])
 
* '''Kurzgefasste Beschreibung und Geschichte von Schleswigholstein'''<br> für den Bürger und Landmann und zum Gebrauche in Schulen<br> von Jürgen Bremer Ober- und Landgerichsadvocaten in Flensburg<br> Oldenburg und Schleswig<br> Im Verlage von C. Fränckel und M. Bruhns 1844 ([https://books.google.de/books?id=CO49AAAAYAAJ&pg=PP7#v=onepage&q&f=false books-google.de])
  
 +
== Unternehmen ==
 +
* Nr. 23 und Nr. 30 - 40: [[Studentenwohnheime|Studentenwohnheim]] [[Professor-Anschütz-Straße|Professor-Anschütz]]-Heim (PAH) des Studentenwerkes Schleswig-Holstein
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
 
{{Plan}}
 
{{Plan}}

Aktuelle Version vom 11. Juli 2019, 16:33 Uhr

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Bremerstraße wurde am 3. Oktober 1902 durch die Städtischen Collegien festgelegt.[1]

Er erinnert an den Advokaten Jürgen Bremer (* 25. Mai 1804 in Adelby; † 20. November 1874 in Flensburg), der 1848 Mitglied der provisorischen Regierung Schleswig-Holsteins war.[2]

Schriften (Auswahl):

  • Kurzgefasste Beschreibung und Geschichte von Schleswigholstein
    für den Bürger und Landmann und zum Gebrauche in Schulen
    von Jürgen Bremer Ober- und Landgerichsadvocaten in Flensburg
    Oldenburg und Schleswig
    Im Verlage von C. Fränckel und M. Bruhns 1844 (books-google.de)

Unternehmen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Bremerstraße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Quellen[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Weitere Informationen zum Thema „Jürgen Bremer“ in der deutschsprachigen Wikipedia