Belvedere: Unterschied zwischen den Versionen

(Kieler Sprachgebrauch ist "das" Belvedere)
 
Zeile 26: Zeile 26:
 
Die '''Belvedere''' (ital. ''bel vedere'' = „schöne Aussicht“) wurde [[1984]] erstmals aufgeführt im Kieler Adressbuch. Am [[21. November]] [[1996]] wurde der Name von der Kieler [[Ratsversammlung]] als amtliche Bezeichnung festgelegt.
 
Die '''Belvedere''' (ital. ''bel vedere'' = „schöne Aussicht“) wurde [[1984]] erstmals aufgeführt im Kieler Adressbuch. Am [[21. November]] [[1996]] wurde der Name von der Kieler [[Ratsversammlung]] als amtliche Bezeichnung festgelegt.
  
Der Platz wurde nach dem 1884 am damaligen Kieler Stadtrand entstandenen ''Hotel Belvedere'' benannt.<ref>{{Kieler Straßenlexikon}}</ref>
+
Der Platz wurde nach dem 1884 am damaligen Kieler Stadtrand entstandenen [[Hotel Belvedere]] benannt.<ref>{{Kieler Straßenlexikon}}</ref>
  
 
Am Belvedere gab es bis zur Stilllegung der Linie 4 eine [[Straßenbahn]]-Wendeschleife.
 
Am Belvedere gab es bis zur Stilllegung der Linie 4 eine [[Straßenbahn]]-Wendeschleife.
  
 
== Weblinks ==  
 
== Weblinks ==  
{{Plan}}
+
{{Karte|32573675|6022670|14}}
  
 
== Einzelnachweise ==
 
== Einzelnachweise ==
 
<references />
 
<references />
 
[[Kategorie:Platz]]
 
[[Kategorie:Platz]]

Aktuelle Version vom 27. Dezember 2017, 19:20 Uhr

Geschichte[Bearbeiten]

Die Belvedere (ital. bel vedere = „schöne Aussicht“) wurde 1984 erstmals aufgeführt im Kieler Adressbuch. Am 21. November 1996 wurde der Name von der Kieler Ratsversammlung als amtliche Bezeichnung festgelegt.

Der Platz wurde nach dem 1884 am damaligen Kieler Stadtrand entstandenen Hotel Belvedere benannt.[1]

Am Belvedere gab es bis zur Stilllegung der Linie 4 eine Straßenbahn-Wendeschleife.

Weblinks[Bearbeiten]

Karte „Belvedere“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB