Strandstraße

Strandstraße

Ort
Kiel
PLZ
24159
Stadtteil
Holtenau
Hist. Namen
Zum Oberland
Querstraßen
Kanalstraße, Schusterkrug
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Wohnhäuser an der Strandstraße

Die Strandstraße ist der südliche Zugangspunkt zum MFG 5-Areal. Sie ist als Privatstraße im Besitz der Beteiligungsgesellschaft, welche dort die Eigentumswohnanlage Fördeterrassen gebaut hat, ist aber als Zugang zum MFG 5-Areal für den öffentlichen Verkehr gewidmet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Straße wurde 1923 erstmals aufgeführt im Adressbuch von Kiel. 1940 war sie die Zufahrt zum Fliegerhorst Holtenau und einem dort gelegenen Seeflughafen.

Am 18. Mai 2006 beschloss die Ratsversammlung, die von der Strandstraße abzweigende Zufahrt zu den Offiziershäusern unterhalb des Sportplatzes mit Zum Oberland zu benennen. Nachdem die Beteiligungsgesellschaft "aus verschiedenen Gründen (Kosten, Umstände, Image)" Nachteile befürchtete und Einspruch eingelegt hatte, wurde dieser Beschluss am 15. November 2007 "zur Vermeidung eines bestehenden Prozessrisikos" zurückgenommen und die abzweigende Straße in die Strandstraße einbezogen.[1]

Über den Zustand der Straße gibt es Unstimmigkeiten zwischen der Stadt Kiel und der Beteiligungsgesellschaft, da der vertraglich vereinbarte Ausbau durch den Investor seit mehreren Jahren noch nicht geschehen ist.[2]

Gleichnamige Straßen[Bearbeiten]

Straßen mit dem gleichen Namen gab es in der Vergangenheit in den folgenden Stadtteilen:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Strandstraße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Bericht in den Kieler Nachrichten zur Situation beim Ausbau der Straße, gelesen am 01. Januar 2018