Sternwartenweg

Sternwartenweg

Ort
Kiel
PLZ
24105
Stadtteil
Düsternbrook
Hist. Namen
Keplerhöhe, Sternwarte
Querstraßen
Niemannsweg, Himmelsleiter
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Straßengestaltung
Sackgasse
Ehemalige Sternwarte

Der Sternwartenweg ist eine steil ansteigende Sackgasse, die zwischen der Caprivi- und der Moltkestraße vom Niemannsweg abzweigt und auf den Linsberg führt. In ihrem oberen Bereich ist sie durch den Fuß- und Radweg Himmelsleiter mit der Moltkestraße verbunden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Straße wurde 1950 angelegt und von der Ratsversammlung am 16. November 1950 Keplerhöhe genannt. Bereits ein Vierteljahr später, am 15. Februar 1951, erfolgte die Umbenennung in Sternwarte. Dieser Name hatte nur zwei Monate Bestand, denn schon am 13. April 1951 bekam sie den heutigen Namen, um Verwechslungen mit der Sternwarte zu vermeiden.[1]

Die Benennung weist auf die ehemalige Universitätssternwarte hin, die sich im Sternwartenweg befand. Das Gebäude ist eingetragen in die Liste der Kulturdenkmale in Kiel-Düsternbrook.[2]

Unternehmen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Sternwartenweg“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Flag of Schleswig-Holstein.svg Liste der Kulturdenkmale in Kiel (nach Stadtteilen gegliedert) in der deutschsprachigen Wikipedia