Sternstraße


Sternstraße

Ort
Kiel
PLZ
24116
Stadtteil
Exerzierplatz (Stadtteil), Schreventeich
Angelegt
1889
Anschlussstraßen
Goethestraße, Eckernförder Straße
Querstraßen
Damperhofstraße, Jungfernstieg
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr

Die Sternstraße verbindet die Goethestraße mit der Eckernförder Straße und bildet die Grenze zwischen den Stadtteilen Schreventeich und Exerzierplatz. Sie wurde nach dem sternförmigen Zusammentreffen der Straßen am Wilhelmplatz benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name wurde am 4. Juni 1889 durch die Städtischen Collegien festgelegt. Die Sternstraße lief damals vom Jungfernstieg bis zum Kronshagener Weg. Am 7. Dezember 1900 wurde die Verlängerung vom Jungfernstieg bis zur Goethestraße durch die Städtischen Collegien der Sternstraße zugeschlagen. Am 15. Mai 1991 benannte die Ratsversammlung den Abschnitt zwischen Möllingstraße und Kronshagener Weg in Stephan-Heinzel-Straße um.[1]

Verkehr[Bearbeiten]

Die Straße ist in ihrer gesamten Länge als Fahrradstraße ausgewiesen.

Stolpersteine[Bearbeiten]

  • Sternstraße 16 für Taube Fraenkel - geb. Gutwirt, Arnold Wilkenfeld, Bertha Wilkenfeld - geb. Fraenkel und Kalman Wilkenfeld

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Unternehmen[Bearbeiten]

Abgegangene Bauten[Bearbeiten]

  • Nr. 2a: Das Gründerzeithaus (Baujahr 1905) wurde im Herbst 2013 durch die Stadt Kiel abgerissen, nachdem die Eigentümerin es verfallen ließ. Es stand rund 15 Jahre leer. [2][3]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Sternstraße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Quellen[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Akute Einsturzgefahr SHZ-Artikel vom 15.10.2013, zuletzt abgerufen 23.12.2017
  3. Abriss in der Sternstraße beginnt, KN-Artikel vom 21.10.2013, zuletzt abgerufen 23.12.2017