Schulredder

Schulredder

Ort
Kiel
PLZ
24106
Stadtteil
Wik
Querstraßen
Projensdorfer Straße, Achterkamp, Holtenauer Straße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr

Der Schulredder verbindet die Holtenauer Straße mit der Projensdorfer Straße. Von der Holtenauer Straße aus sind nur die ersten 100 m bis zum Achterkamp für Kraftfahrzeuge befahrbar. Der daran anschließende weitaus längere Teil des Schulredders bis zur Projensdorfer Straße (rund 450 m) ist ein kombinerter Rad- und Fußweg.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Schulredder war (ohne Namensnennung) bereits auf einer 1885 gezeichneten Karte der Wik dargestellt und 1910 erstmals im Kieler Adressbuch enthalten. Es handelte sich seinerzeit um einen Heckenweg, an dem ab 1780 das damalige Schulhaus lag.[1]

An der Ecke zur Holtenauer Straße befand sich die Hardersche Räucherkate, die 1904 abgetragen wurde und im folgenden Jahr als Freilichtmuseum auf der Krusenkoppel wieder aufgerichtet wurde. Das Haus wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört.

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Schulredder“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB