Schnittger Architekten+Partner

Schnittger Architekten+Partner ist ein Architekturbüro und Familienunternehmen seit 1899.

1899 ließ sich Hans Schnittger als Architekt in Kiel nieder, sein Sohn Otto Schnittger übernahm das Architekturbüro im Jahre 1934. Danach führt die Enkelgeneration mit Partner weiter. Hauptsitz des Büros ist das Neufeld-Haus im Wissenschaftspark Kiel.

Hans Schnittger[Bearbeiten]

Hans Heinrich Emil Schnittger (* 1873 Nübbel, † 1934) war nach seinem Studium an der Königlich Bayerischen Technischen Hochschule München und an der Technischen Hochschule zu Berlin (1894-1897) freischaffender Architekt in Kiel seit 1899. Seit 1907 Mitglied des Bundes Deutscher Architekten, von 1913 bis 1919 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Kiel und 1916 Geschäftsführer des Trägervereins "Gartenstadt Vieburger Gehölz". Im Jahr 1925 wurde er zum Konsistorialbaumeister ernannt. Als Vertreter der Heimatschutzarchitektur wurden in den Jahren 1906 bis 1910 ihm mehrere große Bauaufgaben übertragen.[1][2]

Otto Schnittger[Bearbeiten]

Otto Schnittger (*1905 Kiel, † 1983) war nach der Ausbildung zum Kaufmann (1923-1926) und dem Studium an der Baugewerkeschule Eckernförde, Technischer Hochschulen Stuttgart und Braunschweig (1929-1932) seit 1931 Mitarbeiter bei seinem Vater. 1934 übernahm er das Architektenbüro. Nach der Kommissarische Nachfolge wurde er 1937 zum Konsistorialbaumeister ernannt. Mitglied des Bundes Deutscher Architekten.[3][4]

Werke in Kiel[Bearbeiten]

  • von Hans Schnittger:
    • um 1906: Haus der Landwirte Sophienblatt 32/34 (dort tagte bis 1919 zweimal jährlich das Provinziallandtag; nach dem Zweiten Weltkrieg kriegsbeschädigt und teilzerstört, Rest nutzbar gemacht für die Schleswig-Holsteinische Landgesellschaft mbH, 1976 abgerissen)
    • 1904: Haus Bachmann, Niemannsweg 133 für den Lehrer an der Kieler Marineakademie und späteren Admiral Gustav Bachmann (13. Juli 1860 in Cammin; † 31. August 1943 in Kiel), gebaut in Landhausstil der Reformarchitektur wie auch
    • 1905: Villa Stobbe, Roonstraße 11, für den Rechtsanwalt und Justizrat Adolf Stobbe
    • 1907: Geschäftshaus der Firma Johannsen & Schmielau am Alten Markt 9
    • 1913: denkmalgeschütztes Haus Schnittger - Wohnhaus und Architektenbüro von Hans Schnittger in der Düppelstraße 28 , sehr norddeutsch reduzierte neobarockische Backsteinhaus
  • Aktuell (Stand 2018):
    • 2016 Schnittger Architekten+Partner hatte den Architektenwettbewerb "Kiel, am alten Bootshafen" gewonnen. Baubeginn ist nun Ende 2018, die Fertigstellung ist in 2020 geplant
    • 2018 Richtfest des Gebäudes Fleethörn 51
    • 2018 Wohnbebauung im Anscharpark
    • 2018 laufende Grundsanierung des denkmalgeschützten Gebäudes Holtenauer Straße 73 (Bazille)[5]

Bilder[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Historie auf der Website Schnittger Architekten+Partner, aufgerufen am 28. September 2018
  2. https://deu.archinform.net/arch/17132.htm
  3. Historie auf der Website Schnittger Architekten+Partner, aufgerufen am 28. September 2018
  4. https://deu.archinform.net/arch/17133.htm
  5. Aktuelles auf der Website Schnittger Architekten+Partner, aufgerufen am 28. September 2018