Schaßstraße

Die Schaßstraße verbindet die Kirchhofallee parallel zur Ringstraße mit der Adelheidstraße.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name wurde durch die Städtischen Collegien am 11. Juli 1884 festgelegt.[1]

Er bezieht sich auf Samuel Schaß († 1675), der das Schaßsche Universitätsstipendium („Schassianum“) stiftete. Schass stammte aus den Niederlanden und vermachte sein offenbar nicht unbeträchtliches Vermögen der Kieler Universität. Aus den Mitteln des Schaßschen Erbes konnten nach juristischen Verwicklungen aber erst ab 1706 Stipendien an Studenten vergeben werden. Zur Stiftung gehörte auch eine Koppel, auf der heute die Schaßstraße verläuft.

Stolpersteine[Bearbeiten]

  • Schaßstraße 4 für Hudes Nades Peterseil - geb. Biedermann und Shimon Peterseil

Unternehmen[Bearbeiten]

Historische Unternehmen[Bearbeiten]

  • Nr 25: Schwarzer's Handelsschule (1912)

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Schaßstraße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB