Preetzer Chaussee

Die Preetzer Chaussee ist der östliche Verlauf der Bundesstraße 76 auf Kieler Stadtgebiet. Sie ist als vierspurige Kraftfahrstraße ausgebaut und trennt den Stadtteil Elmschenhagen in Nord und Süd.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Preetzer Chaussee war ursprünglich eine Landstraße, die Elmschenhagen mit dem benachbarten Ort Preetz verband. Sie wird 1908 erstmals erwähnt im Kieler Adressbuch. Durch die Eingemeindung Elmschenhagens 1939 wurde auch die Preetzer Chaussee zu Kieler Stadtgebiet.[1]

Wegen zunehmend stärkeren Verkehrsaufkommens in den 1960er Jahren aus den östlichen Einzugsgebieten um Preetz und Plön wurde die Chaussee vierspurig ausgebaut. Dabei wurde zwar durch den Elmschenhagener Kreisel eine Verbindung geschaffen, die Chaussee bildet jedoch seither zugleich optisch und an anderen Stellen für den Fußgängerverkehr eine trennende und unüberwindliche Barriere.[2]

Unternehmen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Preetzer Chaussee“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Weitere Informationen zum Thema „Elmschenhagen“ in der deutschsprachigen Wikipedia