Parkfriedhof Eichhof

Eingangsbereich

Der Lage nach befindet sich der Parkfriedhof Eichhof genaugenommen zwar auf dem Gebiet der Kieler Nachbargemeinde Kronshagen; die Urnenfriedhöfe und der Haupteingang befinden sich aber in der Eichhofstraße 56 und damit auf Kieler Stadtgebiet. Hier gibt es eine Busanbindung und auch einige öffentliche Parkplätze. An derselben Adresse befindet sich auch das Kieler Krematorium.

Der Parkfriedhof Eichhof ist der größte Friedhof in Schleswig-Holstein. Er wird betreut vom Kirchenkreis Altholstein. Angelegt wurde er im Jahr 1898 im Stil englischer Landschaftsgärten. Eingeweiht wurde der Friedhof am 5. Juli 1900[1]. Die schönen Wege und Grünanlagen machen den Parkfriedhof zu einem einzigartigen Naherholungsgebiet und laden zu Spaziergängen ein.[2]

Besonderheiten[Bearbeiten]

Karren zum Transport von Blumen, Erde u.ä.
  • Der Friedhof ist mit 39,1 Hektar der größte Begräbnisplatz in Schleswig-Holstein; 75 Prozent der Fläche sind Grünanlagen, Wege und sonstige Nutzfläche, drei Prozent Betriebsfläche und 22 Prozent werden, aufgeteilt auf 61 unterschiedlich große Felder, für Begräbnisse genutzt. Gegenwärtig befinden sich ca. 22 000 Gräber auf dem Gelände.
  • In der Kapelle können Trauerfeiern von bis zu 150 Personen durchgeführt werden.
  • Im Jahr 2003 wurde der gesamte Friedhof in das Denkmalbuch des Landes Schleswig-Holstein eingetragen.[3]
  • An den Zugängen zum Friedhofsgelände werden Transportkarren kostenlos zur Verfügung gestellt. Als Pfand wird eine Zwei-Euro-Münze benötigt.

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Parkfriedhof Eichhof – Sammlung von Bildern

Karte „Parkfriedhof“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kieler Erinnerungstag: Einweihung des Friedhofs Eichhof auf kiel.de, abgerufen 31. Dezember 2017
  2. Zur Geschichte des Eichhofs auf friedhof-kiel.de
  3. Weitere Informationen zum Thema „Parkfriedhof Eichhof“ in der deutschsprachigen Wikipedia