Ostuferhafen (Hafen)

Ostuferhafen, 2009

Der Ostuferhafen ist ein Frachthafen der Stadt Kiel an der Ostseite der Kieler Förde im Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf. Die Zufahrt von Landseite aus erfolgt über die Grenzstraße.

Im Ostuferhafen legen regelmäßig die Schiffe der Fährlinie Kiel - Klaipėda an; daneben befindet sich hier seit 2013 auch Kiels größter Liegeplatz für Kreuzfahrtschiffe bis 400 m Länge.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Hafenanlage entstand auf dem ehemaligen Gelände des Werks Dietrichsdorf der Werft HDW ab 1985.

Daten[Bearbeiten]

  • Maximaler Tiefgang: 11,5 m
  • Kailänge: 1.700 m
  • Gesamtfläche: 500.000 m²
  • Überdachte Flächen 15.000 m²
  • Lagerhallen 77.000 m²
  • 2 Kräne bis 140 t Tragkraft
  • Portalkran bis 45 t Tragkraft
  • Zollabfertigung
  • Gleisanschluss[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Ostuferhafen (Straßenname)

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Ostuferhafen“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Weitere Informationen zum Thema „Ostuferhafen“ in der deutschsprachigen Wikipedia
  2. Seehafen Kiel. Sonderbeilage in den Kieler Nachrichten vom 24. Juni 2017