Niobeweg

Niobeweg

Ort
Kiel
PLZ
24159
Stadtteil
Schilksee
Querstraßen
Langenfelde
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Niobeweg wurde mit Beschluss der Kieler Ratsversammlung vom 20. Februar 1975 festgelegt. Er erinnert an das Segelschulschiff Niobe, das unter der Wucht einer plötzlichen Gewitterbö am 26. Juli 1932 im Fehmarnbelt kenterte und innerhalb weniger Minuten sank.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Niobeweg“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB