Howe-Haus

Blick von der Andreas-Gayk-Straße auf die Holstenstraße mit dem Howe-Haus (Mitte)

Das Howe-Haus ist ein zweiflügeliges fünfgeschossiges Geschäfts- und Bürogebäude in der Holstenstraße 88-90 und an der Schevenbrücke am Europaplatz.

Geschichte[Bearbeiten]

Unter dem Schlagwort Bürger bauen eine Stadt forcierte der Oberbürgermeister Andreas Gayk die Aufräumarbeiten und den Wiederaufbau der zu 80 % zerstörten Stadt Kiel. Bereits 1947/1948 wurde zur Förderung des Neuaufbaus ein städtebaulicher Wettbewerb ausgeschrieben.
Einer der Gebäude war das Howe-Haus, beauftragte von dem Kieler Immobilienkaufmann Karl-Heinz Howe und entworfen von dem Architekten Wilhelm Neveling.
Grundsteinlegung am 17. Mai 1949 durch den Oberbürgermeister Andreas Gayk, fertiggestellt 1950.[1] Das kompakte Grundmuster des Howe-Hauses war zu dieser Zeit ein charakteristischer Großstadttypus des flachdachkubischen Backsteinbaus.[2] Im Laufe der Jahre wurde das Howe-Haus saniert: so wurde 1993 der Paternoster im Howe-Haus demontiert. 2015 im Zuge einer Teilsanierung hat die und Fassade und der Innenbereich einen neue Eingangsbereich durch das Kieler Architekturbüro bbp : architekten bda erhalten.[3]

Ab 2012 gehört ein halber Miteigentumsanteil an dem Geschäftshaus Howe-Haus zum Stiftungsvermögen der Karl-Heinz-Howe-Simon-Fiedler-Stiftung.

Nutzer[Bearbeiten]

Frühere Nutzer des Howe-Hauses waren u. a. Lederwaren und Möbelhaus Hirsch, Holzmann und Hoffmann, Modehaus Bernhard Blohm, Modesalon Marianne Hoenig, Dahm & Jess GmbH, ADAC Geschaftstelle, Möbelhaus August Wenig (siehe unten Bilder)

Heutige Nutzer:

  • Das Wirtshaus
  • Günthers Enkel
  • Füllhalter Ecke (ab 1950 in dem kleinen Anbau in der Kurzen Straße
  • Hautarztpraxis Dr. med. Christiane Behrendt
  • HOLD Store Kiel
  • Jugendamt Abteilung Wirtschaftliche Jugendhilfe, Unterhalt und gesetzliche Vertretung
  • Geschäftsstelle der Karl-Heinz-Howe-Simon-Fiedler-Stiftung, Eingang Kurze Straße
  • Konzertkasse Streiber (ab 1950)
  • WMF-Filiale
  • Zahnarztpraxis Dres. Nentwig

Das Howe-Haus ist eingetragen in die Liste der Kulturdenkmale in Kiel-Vorstadt.[4]

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Howe-Haus, Kiel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Karte „Howe-Haus“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bild auf Webseite der Karl-Heinz-Howe-Simon-Fiedler-Stiftung - Siftungsvermögen, abgerufen am 20. Dezember 2018
  2. Unternehmensgeschichte auf der Website der Unternehmensgeschichte Dahm & Jess GmbH, abgerufen ab 20 Dezmber 2018
  3. Sanierung Eingangsbereich Howe-Haus Kiel auf der Website bbp : architekten bda
  4. Flag of Schleswig-Holstein.svg Liste der Kulturdenkmale in Kiel, als PDF-Datei abrufbar beim Landesamt für Denkmalpflege auf schleswig-holstein.de