Hornheimer Weg

Geschichte[Bearbeiten]

Der Hornheimer Weg ist – noch ohne Namen – bereits auf der „Topographisch Militärischen Charte des Herzogtums Holstein“ Nr. 21 von Major Gustav Adolf von Varendorf eingezeichnet. 1852 ist die „Heilanstalt Hornheim“, auf der sein Name letztlich beruht, im Kieler Adressbuch erstmals aufgeführt. Am 27. März 1905 wird der Hornheimer Weg im Protokolltext einer Gaardener Gemeinderatssitzung erwähnt. Auf Beschluss der städtischen Collegien vom 30. März 1920 erfolgt die endgültige Festlegung des bis heute gültigen Namens.

Er bezieht sich auf den Hornheimer Riegel, eine Geländeerhebung im Vieburger Gehölz, die ihren Namen durch die Heilanstalt bekommen hat.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Hornheimer Weg“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB