Hertie

Hertie

Aktiv
Nein
Beendet
31. August 2001
Adresse
Sophienblatt 2
24103 Kiel
Stadtteil
Vorstadt
Branche
Einzelhandel

Die Hertie Waren- und Kaufhaus GmbH war bis zur Übernahme durch Karstadt einer der führenden Warenhauskonzerne in Deutschland. Der Name Hertie ist ein Akronym des Namens Hermann Tietz. Hermann Tietz war der Onkel und Finanzier des Hertie-Gründers Oscar Tietz.[1]

Gebäude[Bearbeiten]

Brand in den Wohnbaracken, 1972

Der Kaufhauskomplex mit Parkhaus und der Passage "Holstentörn" in der ersten Etage wurde zu Beginn der 1970er-Jahre im Bereich Ziegelteich/Sophienblatt/Herzog-Friedrich-Straße auf dem Gelände des ehemaligen Thaulow-Museums und der Gaststätte "Alter Landeskeller" gebaut. In der Herzog-Friedrich-Straße wurde zugunsten des Neubaus u. a. das Geburtshaus des Dichters Detlev von Liliencron abgebrochen. Die Baufirmen beschäftigen damals in nicht unerheblicher Zahl Gastarbeiter, die ein Barackenlager auf der damals unbebauten Fläche im Komplex Kirchhofallee / Schülperbaum / Herzog-Friedrich-Straße / Weberstraße bewohnten. Hier kam es am 11. Januar 1972 zu einem grossen Brand.

Am 3. Mai 1973 wurde das Kaufhaus feierlich eröffnet.

Den Zugang zum Holstentörn bildet eine Treppen- und Rolltreppenanlage vom Holstenplatz aus, welche die Straße Ziegelteich überspannt. Ursprünglich gab es einen Steg, der vom südlichen Ende des Holstentörns aus in Höhe der ersten Etage des Kaufhauses entlang der Herzog-Friedrich-Straße über das Sophienblatt hinweg bis zum Parkdeck in der ersten Etage des ZOBs an der Auguste-Viktoria-Straße führte. In der zweiten Hälfte der 1980er-Jahre wurde auch die Herzog-Friedrich-Straße überbrückt und damit eine Verbindung zur ersten Etage des Einkaufszentrums "Sophienhof" geschaffen. (Der Steg, der das Kaufhaus mit dem ZOB verband, wurde dann gemeinsam mit anderen Fußgängerüberführungen zwischen ZOB und Hauptbahnhof beseitigt.)

Als einziges erkennbares Überbleibsel aus der Zeit vor dem Bau des Hertie-Kaufhauses gilt die Platane vor dem Eingang vom Ziegelteich aus.

Die Parkhauszufahrt befand sich ursprünglich in einer auf Straßenniveau befindlichen Unterführung des Gebäudes, die unterhalb des Holstentörns zwischen Herzog-Friedrich-Straße und Ziegelteich verlief. Nach der späteren Verlängerung der Hopfenstraße lief diese an der Rückfront des Parkhauses entlang und die Zufahrt wurde dorthin verlegt. Die Unterführung wurde für die Öffentlichkeit verschlossen und in den Wirtschaftsbereich des Kaufhauses einbezogen.

Hertie wird Karstadt[Bearbeiten]

Das Hertie-Warenhaus Kiel wurde am 1. September 2001 in ein Karstadt-Warenhaus umgewandelt.[2]

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hertie (Kiel) – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]