Friedrich Junge

Friedrich Junge (* 8. Dezember 1832 in Pölitz; † 28. Mai 1905 in Kiel) war ein deutscher Biologe und Reformpädagoge. Er war von 1878 bis zu seinem Ruhestand 1899 Schulleiter der dritten Mädchenfreischule, die sich zunächst im Buchwaldschen Hof, später am Knooper Weg 85/87 befand.[1]

Grab von Friedrich Junge und seiner Frau Henriette auf dem Parkfriedhof Eichhof

Nach Friedrich Junge ist die Friedrich-Junge-Schule in der Langenbeckstraße benannt, die seit der 2015 vollzogenen Zusammenlegung mit der ehemaligen Timm-Kröger-Schule im Elendsredder einen zweiten Standort besitzt.

Friedrich Junges Grab liegt auf dem Friedhof Eichhof.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Weitere Informationen zum Thema „Friedrich Junge“ in der deutschsprachigen Wikipedia