Caprivistraße

Caprivistraße

Ort
Kiel
PLZ
24105
Stadtteil
Düsternbrook
Querstraßen
Moltkestraße, Bartelsallee, Niemannsweg
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr

Die Caprivistraße verbindet den Niemannsweg mit der Moltkestraße im Stadtteil Düsternbrook.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name wurde am 14. April 1899 durch die Städtischen Collegien durch Abtrennung von der Wrangelstraße festgelegt.[1][2]

Er erinnert an den General Georg Leo von Caprivi de Caprera de Montecuccoli (* 24. Februar 1831 In Charlottenburg, Graf ab 1891; † 6. Februar 1899 auf Gut Skyren, Kreis Crossen/Oder). Caprivi war von 1883 bis 1888 Chef der Admiralität und von März 1890 bis Oktober 1894 Reichskanzler.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Caprivistraße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Quellen und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Anmerkung: Jener Teil Düsternbrooks war damals noch nicht bebaut, so dass es sich dabei um Planstraßen handelte. Der Verlauf der geplanten Straßen änderte sich noch mehrfach. Insbesondere gibt es heute keinen Anschluss der Caprivistraße an die Wrangelstraße, von der sie damals abgetrennt wurde.
  3. Weitere Informationen zum Thema „Leo von Caprivi“ in der deutschsprachigen Wikipedia