Anni-Wadle-Weg

Anni-Wadle-Weg

Ort
Kiel
PLZ
24143
Stadtteil
Südfriedhof
Querstraßen
Gablenzstraße, Adolf-Westphal-Straße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr

Der Anni-Wadle-Weg ist der Fuß- und Radweg am Sport- und Freizeitbad an der Hörn.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name wurde von der Ratsversammlung am 17. November 2016 vergeben.[1] Ein Alternativantrag, den Weg An der Hörn zu nennen, fand keine Mehrheit.

Mit dem Namen wird an Anni Wadle (* 18. Juli 1909 in Itzehoe; † 9. April 2002 in Neumünster) erinnert. Anni Wadle war eine Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, die sich ihr Leben lang gegen Faschismus, Rassismus und Krieg engagiert hat und trotz Verfolgung, KZ-Haft und Misshandlung ihren Idealen treu geblieben ist.[2][3]

Sonstiges[Bearbeiten]

In Neumünster, dem langjährigen Wohnort Anni Wadles, wurde im Februar 2017 in der Ratsversammlung beantragt, den dortigen Agnes-Miegel-Weg nach Anni Wadle zu benennen. Zur Begründung wurde genannt, dass die ostpreußische Dichterin Agnes Miegel (1879-1964) offen mit den Nationalsozialisten sympathisiert und sich davon auch später nicht distanziert habe. Die Entscheidung dazu ist derzeit (Juli 2017) noch offen.

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Anni-Wadle-Weg“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Lebensbild von Anni Wadle bei kiel.de, zuletzt abgerufen am 28.12.2017
  3. Recherche des Stadtarchivs zur Biografie von Anni Wadle bei ratsinfo.kiel.de abgerufen am 4. Januar 2017