Adalbertstraße

Adalbertstraße

Ort
Kiel
PLZ
24106
Stadtteil
Wik
Hist. Namen
Neuer Weg
Querstraßen
Arkonastraße, Herthastraße, Weimarer Straße, Knorrstraße, Prinz-Heinrich-Straße, Feldstraße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Adalbertstraße

Geschichte[Bearbeiten]

Die Adalbertstraße ist als Neuer Weg bereits auf einer Karte des Gemeindebezirks Wik von 1885 eingezeichnet. Am 28. November 1905 wurde durch die Städtischen Collegien der Ausbau zwischen der Wiker Straße und der Knorrstraße beschlossen. Auf weiteren Beschluss desselben Gremiums vom 27. September 1910 erhält der Straßenabschnitt von der Wiker Straße bis zum Platz hinter der zukünftigen „Deckoffiziersschule“ den Namen Adalbertstraße.[1] Er erinnert an den Admiral Prinz Adalbert von Preußen (* 29. Oktober 1811 in Berlin; † 6. Juni 1873 in Karlsbad), der von 1849 bis 1871 Oberbefehlshaber der preußischen Marine war.[2]

Die Straße wurde unter Marine-Soldaten auch "Kleiner Streifen" genannt, da sich hier früher eine Vielzahl von Marine-Kneipen befand. Mit dem allmählichen Abzug der Marine sind diese Kneipen verschwunden.[3]

Einige der Gebäude in der Adalbertstraße sind heute eingetragen in die Liste der Kulturdenkmale in Kiel-Wik.[4]

Unternehmen[Bearbeiten]

Historische Unternehmen[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Adalbertstraße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Weitere Informationen zum Thema „Adalbert von Preußen“ in der deutschsprachigen Wikipedia
  3. Zeitreise: Kiel-Wik, NDR-Beitrag auf YouTube, zuletzt abgerufen 07.04.2017
  4. Flag of Schleswig-Holstein.svg Liste der Kulturdenkmale in Kiel, als PDF-Datei abrufbar beim Landesamt für Denkmalpflege auf schleswig-holstein.de